Banner

Ehrenamt/ Helfen

Fehlende Formen der Sozialhilfe in den meisten afrikanischen Ländern

In vielen Ländern Afrikas gibt es keine Art von staatlicher sozialer Unterstützung. Die Menschen sind oft auf sich allein gestellt. Die nach unserem Verständnis, Pflichten des Staates, werden meist von den Familien übernommen. Die Stiftung Prinz Dah Bokpe von Allada will hier einen Beitrag leisten, und Menschen mit einer Begabung aus sozialschwachen Familien unterstützen, damit diese dann eine entsprechende Ausbildung zur Förderung ihrer Begabung erhalten. Hiermit wird nicht nur das bürgerliche Engagement entwickelt, sondern auch der Gedanke zu einer Entstehung eines Sozialstaates. Auf diese Weise kann ein großer Beitrag zur Entwicklung der Demokratie und einer stabilen und produktiven Wirtschaft geleistet werden.

So ist die Stiftung Prinz Dah Bokpe von Allada bestrebt, als Impulsgeber, afrikanischen Ländern grundlegende Strukturen zu vermitteln und Situationen für Innovationen zu schaffen. Mit dem Bewusstsein, dass die öffentliche Hand nicht alle Verantwortung in allen Bereichen des sozialen und des öffentlichen Lebens übernehmen und fürsorglich gestalten kann, und die Lebensqualität auch in Afrika nur gesichert und verbessert werden kann, wenn zur öffentlichen Grundversorgung private Initiativen und persönliches Engagement hinzukommen, macht es sich die Stiftung Prinz Dah Bokpe von Allada zur Aufgabe mehr und mehr zukunftsfähige Beiträge in Afrika zu leisten.

Die Stiftungsgedanken sind in afrikanischen Ländern bisher nicht entwickelt worden, deshalb will die Stiftung Prinz Dah Bokpe von Allada eine Rolle übernehmen und auch Stiftungen und Stifter in Afrika fördern. Die Stiftung wird richtungweisend arbeiten um den Eid und die ehrwürdigen, entwickelten Stiftungsgedanken, die sich seit Jahrhunderten in Europa bewährt haben, nach Afrika zu bringen.

angela_koch.jpg

Dr. med. Angela Koch

Ärztin für Neurologie und Psychiatrie

Master Kriminologische Wissenschaften

Beratende Ärztin der Stiftung Prinz Dah Bokpe von Allada

 

"Bereits 2007 fragte mich S.K.H. Prinz Bokpe, ob ich meine Erfahrung und Kenntnis in den Dienst der Stiftung stellen möchte und ich erklärte mich sofort dazu bereit.

Mit meiner humanistischen Gesinnung, meinem Respekt vor allem Leben, meinem Einsatz für Freiheit, Gleichwertigkeit, Gerechtigkeit und Toleranz, Menschenwürde und Menschenrechte, möchte ich mit meiner Tätigkeit für die Stiftung meinen Stein beitragen, um an einer besseren Zukunft für die Kinder Afrikas zu bauen; ungeachtet von Nationalität, sozialem, kulturellem oder religiösem Hintergrund, Hautfarbe, Alter, Krankheit oder Gebrechen."

CT Curator Treuhand GmbH

Wir haben uns die Förderung des gemeinnützigen Stiftungswesens in Deutschland zur Aufgabe gemacht und
begrüßen es außerordentlich, dass es immer mehr Bürger gibt, die sich von einem Teil ihrer Mittel trennen wollen,
um den Gedanken einer sozial fördernden Investition in eine Stiftung zu festigen.
Das Wohl der Gemeinschaft und das Wohl der Stifter werden in einer „Investition mit sozialem Charakter” verbunden.
Dadurch ist es möglich geworden, die von vielen Menschen gewünschte Rückbesinnung auf soziale Werte nicht außerhalb,
sondern innerhalb des Wirtschaftskreises zu bewirken. Die Stiftung erfüllt so dreifachen Nutzen: für das Wohl der Gemeinschaft,
das Wohl Ihrer Angehörigen und das ihrer Stifter.

In Zeiten leerer öffentlicher Kassen sind Institutionen, die dem Gemeinwohl dienen, auf die Unterstützung der Bürger
angewiesen. Gemeinsam können wir einiges zu Gunsten der Stiftungszwecke und der damit verbundenen Schicksale bewegen, was
sonst vielleicht unbedacht und ungetan bliebe.
Je mehr Bürgerinnen und Bürger sich stiftend und spendend engagieren, desto mehr können wir auch im Sinne
unserer Stifter aktiv werden, direkt unterstützen und u. U. auch dort etwas bewegen, so die öffentlichen Hände nicht hinreichen.

In diesem Sinne verwalten wir rund 50 Stiftungen mit einem Gesamtvermögen von ca. 4 Millionen Euro und unterstützen
mit den Erträgen zahllose Einrichtungen, die sich besonders unserer Jugend annehmen und ihnen eine Perspektive
für die Zukunft vermitteln. Viele Stifter wählen selbst die Einrichtung, die sie unterstützen wollen und treten
damit in ihrer Gemeinde als sozial engagierte Bürger positiv in Erscheinung.

Treuhänderische Stiftungen, auch fiduzdarische Stiftungen genannt, erfreuen sich wegen der Flexibilität und der
günstigen Kostenstruktur wachsender Beliebtheit. Viele Stifter schrecken vor dem Aufwand einer eigenen Stiftung
zurück. Wir helfen Ihnen. Nennen Sie uns den den Betrag Ihrer Stiftung, die zu fördernde Einrichtung, den Namen
der Stiftung und wir kümmern uns um den Rest.

Wir danken Seiner Königlichen Hohheit für das uns entgegengebrachte Vertrauen und wünschen der Stiftung viele
weitere Unterstützer des Gedankens einer zukunftsfähigen Gesellschaft, in der alle Menschen und besonders die
Kinder eine faire Chanche haben.

Helmut Schulze
Geschäftsführer

 

Kontakt:
info@curator-treuhand.de Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Weitere Informationen:
http://www.curator-treuhand.de

x