Banner

Projekte

Tombola mit Vergabe von Stipendien


Das Projekt Krankenwagen


Die Stiftung Prinz Bokpe hat ein Hilfsprogramm zur Förderung des Zugangs zur Bildung für Kinder aus ärmlichen, vernachlässigten oder elternlosen Verhältnissen ins Leben gerufen. Ein Programm, das auf die Ausrottung der Armut in Benin abzielt.

Vor der Umsetzung dieses Programms hat während der Feierlichkeiten zum vergangenen Voodoofest am 10. Januar 2009 ein Pilotversuch stattgefunden.

Dieses Unternehmen bestand aus einer großen Tombola mit der Vergabe von Stipendien an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.

Die Tombola hatte den Zweck, ein Stipendium und damit den Zugang zur Bildung zu schenken.

Die drittgrößte Stadt in Mauretanien hat vor kurzem ihren ersten und einzigen Krankenwagen erhalten - mit Unterstützung der Stiftung Prinz Bokpe.

Mauretanien_bearb.jpg
Initiative Bildung von Städtepartnerschaften

 

Nebelschütz, eine Gemeinde im Sorbenland und Ouidah, eine Kleinstadt in Benin - diese zwei Städte sind seit 2007 offizielle Partner. Ins Leben gerufen wurde der Kontakt zwischen den auf den ersten Blick so ungleichen Städten von Prinz Bokpe von Allada und dem Bürgermeister von Nebelschütz, Thomas Zschornak. 


x